Dienstag, 2. Oktober 2007

17 Gruß von der Riesendame

Gruß von der Riesendame
Alte Ansichtskarten künden vom Jahrmarktstreiben früherer Zeiten

Ansichtskarten entwickelten sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem industriell gefertigten Massenartikel, der sich größter Beliebtheit erfreute.
Bis 1905 wurde die Bildseite oft überschrieben. Der Grund dafür war, dass die Vorderseite allein der Anschrift vorbehalten war. Viele Ansichtkarten aus dieser Zeit haben daher auf der Bildseite ein kleines weißes Feld mit der Aufschrift „Gruß aus…“ oder „Gruß von…“ für kurze Mitteilungen.
Die Karten tauchten von Beginn an auch auf den Volksfesten auf.
Zunächst waren es Lithographien, die in einem Bauchladen oder einem kleinen Verkaufsstand angeboten wurden.

Bildthemen waren oftmals Jahrmarktszenerien mit den typischen Geschäften der Zeit, aber auch einzelne Attraktionen oder humoristische Szenen.
Für große Jahrmärkte lohnte es sich, eigene Lithographien in Auftrag zu geben. Die meisten Karten zeigen aber sich wiederholende Motive, die sich nur durch Aufdrucke wie „Gruß vom Schützenfest …“ unterscheiden. Andere Karten haben keine oder lediglich eine aufgestempelte Ortsangabe.

Obwohl die Darstellungen vereinfachend, häufig belustigend und mitunter im wahrsten Sinne „überzeichnet“ sind, geben sie doch interessante Einblicke in das Jahrmarkttreiben vor 100 Jahren. Sie informieren über die Art der Fahrgeschäfte und Schaustellungen auf den Festplätzen, die angebotenen Speisen, aber auch über das zu allen Zeiten oftmals derbe, manchmal ausufernde und enthemmte Treiben auf den Volksfesten.

Nach dem ersten Weltkrieg kamen verstärkt kolorierte Fotografien auf, die realistischere Eindrücke vermitteln.

Ein anderes sehr verbreitetes Sujet waren einzelne Fahrgeschäfte und vor allem Schaustellungen. Der Verkauf dieser meist sehr einfachen Souvenir-Karten mit schwarz-weißen Fotografien stellte eine wichtige Einnahmequelle verschiedener Schaubudenattraktionen wie Liliputanern, „Kolossalmenschen“ oder „Riesen“ dar.
...
(c) Stefan Nagel 2007

Keine Kommentare: